Anmelden




Ein anderer Ansatz: Wie kann man schnell Abnehmen?

Februar 23rd, 2015 by

Wer schnell ein paar Kilos abnehmen möchte, der wird auf jeden Fal auch mit dem bekannten Jojo-Effekt rechnen müssen. D.h dass man sehr schnell abnimmt, das sogar in relativ kurzer Zeit, doch nach der Gewichtsabnahme bekommt man so auch wieder sehr schnell die Kilos wieder drauf, im schlimmsten Falle sogar noch ein paar Kilo mehr als zuvor.

Die Abnehm-Frage stellen sich wahrscheinlich viele Leute auf der ganzen Welt. Doch die Frage ist falsch, bzw. man sollte lieber danach Fragen, wie man auch auf Dauer seine Kilos los werden kann. Für alle, die sich fragen,”Wie kann man schnell abnehmen?”, heisst es auch gleichzeitig, dass diese Leute Ihre Gesundheit aufs Spiel setzen. Wer zu schnell abnimmt, der sollte immer im Hinterkopf behalten, dass es sehr schädlich für den Körper ist, viele Kilos in sehr kurzer Zeit zu verlieren.

Wer erfolgreich abnehmen will, der sollte die ganze Sache sehr langsam angehen und vor allem kontinuierlich.

Es wird oft Werbung auf Plakaten gemacht, die von Wundermitteln sprechen, die eine Gewichtsreduzierung versprechen, ohne dass man dafür etwas tun muss. Diese Mittel sind absoluter Schwachsinn, denn die Frage „Wie kann man schnell abnehmen?”, können Sie nur mit viel Sport und einer möglichen Diät beantworten.

Treiben Sie regelmäßig Sport, jedoch sollte dieser nicht zu anstregend sein. Gerade für sehr übergewichtige Leute ist es von großer Bedeutung, dass man die sportlichen Aktivitäten sehr langsam, aber dafür sehr intensiv ausführt. Es bringt rein gar nix, wenn man nur 5 Minuten durch den Park sprintet. “Wie kann man schnell abnehmen”“ können Sie sich dadurch auf keinen Fall beantworten. Dabei verbraucht man beispielsweise längst nicht so viele Kalorien, als wenn man 45 min in einem erträglichen Tempo joggt.

Das Problem ” Wie kann man schnell abnehmen?”, lässt sich auch mit einer Diät bewältigen

Mischen Sie Ihr Abnehmprogramm am besten mit Sport und einer Diät, denn so erzielen Sie einen maximalen Wirkungseffekt.

Die 17-Tage Diät verspricht schnelle Erfolge, jedoch auch nur, wenn man diese konsequent durchzieht. Die Diät zeichnet vor allem dadurch aus, dass man kontinuierlich abnimmt, sprich es gibt bei dieser Diät keine Hoch- und Tiefphasen, man nimmt auschließlich bei dieser Diät ab.

Mit der Hilfe dieser Diät können Sie bis zu 4 bis 5 Kg in 17 Tagen abnehmen. Voraussetzung dafür ist eine Menge an Disziplin. Die ganze Diät basiert auf einer gesamten Lebenseinstellung, so dass man auch nach der Diät sein Idealgewicht halten kann. Als oberster Regel gilt zu aller erst, dass man reichlich Proteine in sich herein schaufelt. Dazu noch viel Gemüse und absolut gar keine zuckerreichen Früchte. Doch Sie sollten unbedingt auch darauf achten, was Sie im gesamten Verlauf des Tages trinken. Keine zuckerhaltigen Getränke, die Beste Lösung heißt schlicht und einfach: Wasser trinken! So regen Sie ihren Stoffwechsel an und helfen dem Körper beim Verdauen. “Wie kann man schnell abnehmen?”.

Die erste Phase wird als Anheizen bezeichnet. In dieser Phase wird vor allem die Verdauung angeregt, sowie die Fettverbrennung. Sie werden merken, dass Sie sehr rasch an Gewicht verlieren werden. In der Phase 2 ist es sehr wichtig, dass Sie täglich verschiedene kalorienreiche Nahrung zu sich nehmen. Somit wird Ihr gesamter Stoffwechsel völlig umprogrammiert. In der nächsten Phase, in der dritten, werden die gesunden Essgewohnheiten zur Gewohnheit. Verschiedene Verhaltensweisen etablieren sich und wir führen Sie schon automatisch aus. Die Phase 4 ist die Phase, die am längsten bleiben soll, am besten nämlich für immer. Bei dieser Phase ist es sehr wichtig, dass Sie Ihre Gewohnheiten weiterhin in die Tat umsetzen und Ihr Idealgewicht halten.

Am besten stellt man beim Essen seine Ernährung um, viel Obst essen,Gemüse in allen verschiedenen Varianten, so wenig fettiges Fleisch, wie es nur geht. Vergessen sollt man die Süßigkeiten, ganz darauf zu verzichten, aber auch falsch.

Sehr gut ist, viel Wasser und oder ungesüßten Tee trinken, das hilft den Körper zu Entschlacken, öfter als gewohnt sollte mal mit dem Fahrrad, anstatt mit dem Auto oder dem Bus gefahren werden.

Wenn man dies ein wenig beherzigt, kann man sich daran freuen, das man aus eigener Kraft abgenommen hat und wenn jemand fragt: Wie kann man schnell Abnehmen?, kann man ihm seine eigene Geschichte erzählen. So macht es doch viel mehr Spaß, Gesund und vernünftig abzunehmen.

Macht man das vernünftig und mit der nötigen Gelassenheit, schafft man es, sein Ziel zu erreichen. Und die Zeit geht so schnell vorbei .

Doch kommen wir noch einmal kurz zurück zum Ursprug unserer ersten Frage, wie kann man schnell Abnehmen? Wohlwissend, dass der Hunger hierbei von grosser Bedeutung ist, läßt sich trotz allem bei eisernem Willen und Disziplin durch Fasten bzw. minimaler Kalorienzufuhr das schnellste Ergebnis einer Gewichtsabnahme erreichen.

Saftkuren, Reisdiäten, Obstkuren, Null-Diäten, exzessiver Sport, Saunagänge zur Entwässerung, etc. sind eine Möglichkeit der schnellen Gewichtsabnahme. Diese bergen aber wie schon erwähnt, das Risiko, dass die Diät nicht von langer Dauer ist, der Körper kurzfristig geschädigt wird und der Erfolg bei Beendigung der Diät oder Kur schnell beeinträchtigt wird. Nicht selten kommt es aufgrund des aufgestauten Heißhungers, Frust, etc. zu dem sogenannten Jo-Jo Effekt, das heißt am Ende bringt man unter Umständen noch mehr Kilos auf die Waage als vorher.

Es sollte daher mit Vorsicht betrachtet werden, wenn man daran interessiert ist, längerfristig sein neues, hart erkämpftes, reduziertes Gewicht zu halten. Es empfiehlt sich daher eher eine ausgewogene Diät mit entsprechender Ernährungsumstellung auch nach dem Abnehmen, grundsätzlich begleitet und unterstützt durch sportliche Aktivitäten. Abnehmen beginnt im Kopf, erfordert einen starken Willen, viel Disziplin, hohe Bereitschaft und großen Einsatz!

Kommen wir nun aber zum Wesentlichen: Wie kann man schnell Abnehmen ohne zu hungern?

Die Frage läßt sich vorab mit reinem logischen Sachverstand erörtern. Abnehmen ohne zu hungern ist vordergründig normalerweise widersprüchlich, denn Abnehmen bedeutet weniger essen, dies beseitigt allerdings nicht das oftmals nagende Hungergefühl.

Aus ernährungstechnischer Sicht bedeutet dies, dass man sich „richtig“ ernähren muss, damit der Hunger bewältigt ist, wobei sich hier die Paleo Diät eignet. Dabei aber dann auch noch an Gewicht verlieren, ist meistens die Schwierigkeit. Hersteller von Eiweißshakes oder auch Proteindrinks genannt, haben genau dieses Problem erkannt und vielseitig in den Medien beworben. Eine gute Methode ist die o.g. Paläo-Diät, wobei Sie Rezeptideen zum Kochen hier finden, die sich leicht zubereiten und kochen lassen.

Wenn der Körper mit genug Flüssigkeit und Eiweiß versorgt wird, hält das Sättigungsgefühl sehr lange an und überflüssige Fette können im Körper abgebaut werden. Durch die geringe Kalorienzufuhr wird das Gewicht reduziert und der Körper mit ausreichend Nahrung versorgt. Um die Einseitigkeit zu vermeiden, empfiehlt es sich, diese Drinks in Abwechslung mit magerer und vitaminreicher Kost zu kombinieren. Ein kurzfristiger Erfolg ist garantiert und die Chance sein neues Gewicht längerfristig zu halten ist hoch, da aufgrund des ausreichend hohen Sättigungsgefühls über die gesamte Zeit des Abnehmens keine Mangelerscheinung oder Heißhunger entstehen sollte. Es bleibt nur noch viel Erfolg und gutes Gelingen beim nächsten Abnehmen zu wünschen!

Krebserkrankungen aufgrund von Übergewicht

Oktober 16th, 2014 by

Die essentielle Frage, welche heute im Mittelpunkt steht ist diejenige, ob es einen Zusammenhang zwischen Krebs und Übergewicht gibt. Es findet sich bei fast allen Krebsarten ein gewisser Zusammenhang mit zuviel Gewicht wieder, wobei in etwa 3-4% aller entsprechenden Erkrankungen, diese beinahe gänzlich darauf zurückzuführen sind, dass zuviel Fett auf den Rippen vorhanden ist.

Dieses Fettgewebe produziert Hormone, welche dem Wachstum von Tumoren zuträglich sind. Beispielsweise lagert sich, wie bereits früher besprochen, bei den Frauen nach den Wechseljahren mehr Fett an, wodurch Östrogene produziert werden.

Dickdarmkrebs lässt sich auch auf Ähnliches zurückführen, da hier nämlich gewisse Wachstumsfaktoren für Tumore, aufgrund des hohen Körperfettanteils, in erhöhter Konzentration im Blut zu finden sind.

Ein weiterer Grund ist, dass wegen der falschen Ernährung die Bauchspeicheldrüse mit der Insulinproduktion nicht mehr klarkommt, und deshalb viele Menschen an Diabetes mellitus Typ 2 erkranken. Der dadurch erhöhte Zuckerspiegel im Blut ist wahrscheinlich der Zellentartung ebenfalls von Nutzen.

Statistisch gesehen kann behauptet werden, dass das Krebsrisiko (speziell für Gallen-, Nieren-, Dickdarm-, Gebärmutterhals-, und Prostatakrebs) sich durch Übergewicht ungefähr verdoppelt. Wenn dann der Tumor aber wirklich auftritt, führt dies oftmals zu eine Gewichtsabnahme, obwohl die Lebensgewohnheiten in keinster Weise umgestellt wurden.

Die Vorbeugungsmechanismen sind natürlich nur in der Ernährung zu finden. Wenig Fleisch (und wenn, dann vor allem Geflügel und Fisch) und geräucherte Speisen, aber viel Obst und Gemüse können hier als Faustregel angenommen werden.

Welche Hausmittel helfen beim Abnehmen?

Oktober 8th, 2014 by

Heutzutage greifen allzu viele Leute auf Fatburner, Tabletten und andere Hilfsmittel zurück, um möglichst schnell Gewicht zu verlieren.

Allerdings sind diese Dinge völlig unnötig, um das eigene Idealgewicht zu erreichen. Es gibt natürliche Methoden, die einfach auf die biologische Funktionsweise des Körpers eingehen. Der Vorteil daran ist, dass sie die körperliche Gesundheit in keinster Weise beeinträchtigen und außerdem viel billiger in der Anwendung sind. Solch eine Methode hat auch mir geholfen und ich beschreibe sie auf der Startseite dieses Blogs: wie kann ich schnell abnehmen.

Es haben sich in meiner langen Reise zum Idealgewicht einige Ernährungsgrundsätze eingebrannt, die ich auch heute die meiste Zeit noch verfolge. Es handelt sich dabei nicht um Regeln, mit denen man sofort abnimmt. Dazu gehört schon ein bisschen mehr, wenn man mit Übergewicht zu kämpfen hat. Allerdings garantieren sie bei strikter Befolgung, dass die verhassten Kilos nicht mehr werden. Es handelt sich bei diesen Faustregeln einfach um die Grundsätze der gesunden Ernährung.

Viel Wasser trinken

Erstens sollten Sie immer viel Wasser zuführen.

Die meisten Leute trinken viel zu wenig. Die Grundzufuhr sollte schon bei 2 Litern pro Tag liegen. Je nach Tätigkeit steigt der Bedarf. Generell sollte immer mehr zugeführt werden, auch wenn sich das Gefühl der Sättigung bereits eingestellt hat. Bis zu 8 Liter am Tag sind gar kein Problem. Das bedeutet jetzt nicht, dass sie sich täglich zwingen müssen 8 Liter zu trinken, aber dieser Wert steht für die Obergrenze. Außerdem verringert Wasser das Hungergefühl.

Das zweite Thema sind die Fette. Der Körper benötigt gesättigte und ungesättigte Fettsäuren. Vor allem die Ungesättigten sind von enormer Bedeutung. Außerdem wird zwischen pflanzlichen und tierischen Fetten unterschieden. Auf die Letztgenannten, welche meist in Butter, Käse und anderen tierischen Produkten enthalten sind, sollte dabei so oft wie möglich verzichtet werden. Mehr zu den richtigen Lebensmitteln und zur Paleo und Low-Carb Diät finden Sie auf http://fithacker.de/.

Stattdessen sind Olivenöl, Nüsse und andere Produkte, die vor allem pflanzliche Fette enthalten, empfehlenswert.

Dies sind einige grundlegende Tipps, die Sie bei ihrer Ernährung beachten sollten. Ich werde die Liste in meinem nächsten Beitrag fortsetzen.

Tipps zum gezielten Abnehmen

Der heutige Beitrag ist eigentlich eine Fortsetzung der vorangegangenen. Ich möchte nun noch einige weitere Tipps geben die man beachten sollte um erfolgreich abnehmen zu können.

Zuerst werde ich das Thema Obst und Gemüse behandeln. Dieses wird nämlich von vielen Menschen heutzutage unterschätzt. Es sind so viele wertvolle Nährstoffe, angefangen von den Vitaminen, über Mineralstoffe, Kalium, Magnesium, etc., im sogenannten Grünzeug enthalten.

Wir nehmen aber durchschnittlich gesehen viiel zu wenig davon zu uns. Eigentlich sollte man einen eigenen Diätplan dazu erstellen. Viele Tipps für schnelles abnehmen sind hinfällig, wenn allein die Obst- und Gemüsezufuhr in ausreichendem Maße berücksichtigt wird.Hier sind nun einige Tipps um die Fettverbrennung mittels Gemüse und Obst anzuregen.

Beim Mittagessen können sie von nun an beachten, dass immer genügend Gemüse auf dem Teller vorhanden ist. Als Richtwert nehme ich hier ca 2/3 an. Brokkoli ist ala Beilage sehr empfehlenswert und sollte mehrmals in der Woche beim Mittagessen auf dem Speiseplan stehen.

Vor allem im Winter sollte Kohl möglichst oft auf dem Speiseplan stehen. Er ist ein natürlicher Fatburner und enthält dazu eine riesige ladung Vitamine.

Das zweite Große Thema sind die Kohlenhydrate

Diese habe ich schon oft genug behandelt. Allerdings möchte ich hier noch einige Faustregeln anführen, die effektives abnehmen unterstützen. Die erste ist die, dass mit fortschreitender Tageszeit, weniger davon zugeführt werden sollten. Zweitens sind Weißmehlprodukte nach Möglichkeit zu meiden. Diese füllen nur schnell den Magen. Dieses Gefühl geht jedoch eben so schnell wieder vorbei und sie unterstützen den Stoffwechsel in keinster Weise.

Stattdessen sollte der Fokus auf Vollkornbrot gelegt werden, weil dieses nämlich langsam und über den Tag verteilt in den Stoffwechsel einsickert und damit eine natürliche Hilfe beim abnehmen darstellt.

Übergewicht bei Frauen

Oktober 8th, 2014 by

Da letzte Woche die Gewichtsprobleme bei Männern im Mittelpunkt des Beitrags standen, beschäftigen wir uns heute mit derselben Problematik bei Frauen. Generell gesehen gibt es zumindest in Europa wesentlich weniger übergewichtige Frauen als Männer. Bei den Damen liegt der Anteil an der Bevölkerung gerade einmal bei 20 Prozent. Die Anzahl der an Adipositas (BMI über 30) leidenden liegt bei ca. 8%. Hier ist der Unterschied zu den Herren schon wesentlich geringer.

Bei den Frauen kommt es mit zunehmenden Alter zu einer Umverteilung der Fettressourcen. Hieraus muss nicht unbedingt eine Gewichtszunahme resultieren. Es ist aber oft der Fall. Damit geht Hand in Hand ein erhöhtes Risiko für gewisse Krankheiten.

Bei manchen Frauen lagert sich das Fett in der Hüftgegend an. Dort ist dann vor allem ein erhöhtes Risiko, an Gebärmutterhalskrebs zu erkranken, vorhanden. Bei anderen ist das überschüssige Fett vornehmlich in der Bauchgegend zu finden, wodurch das Risiko der Arteriosklerose, des Herzinfarktes oder Bluthochdrucks signifikant ansteigt.

Der Grund für diese altersbedingte Fettverteilung liegt darin, dass die Eierstöcke ihre Funktion einstellen, wodurch der Cholesterinspiegel steigt. Frauen sollten also vor allem ab dem fünfzigsten Lebensjahr besonders gut auf ihr Gewicht achten.

Die Methoden um diesen Entwicklungen etwas entgegenzusetzen sind vielfältig und können von jeder Frau individuell genutzt werden.

Für weitere Ratschläge schauen sie auf meinen ersten Beitrag: “Wie kann ich schnell abnehmen”.